Category : Uncategorized

Written on Apr, 19, 2018 by in

Von wegen „A bissal was geht immer“. Schon eher „Rien Ne Va Plus“. Nichts geht mehr. Zumindest seit über 9 Monaten. Und das wird wohl noch eine Weile so weitergehen.

Aber es war doch so schön, bevor dieses Covid 19 auf die Bühne trat.

Der Rausch unter Freunden und Fremden, die wiederum zu Freunden werden. Der schüchterne Blickkontakt zu einer attraktiven Person, der eventuell zu Erfolg oder aber auch zur traurigen Erkenntnis führt, ne Liga zu hoch angesetzt zu haben. Was aber nichts macht, denn der Abend ist ja noch jung. Die Runde Kurze unter Kollegen, nach Feierabend, die Flasche Champagner, weil man Geburtstag hat oder die 3 Liter Wodka Flasche, weil man es heute einfach mal wissen will. Die Dom Luminus, weil sie halt einfach so schön leuchtet und dass jeder sieht, dass man heute mal der Babo ist und auf die Kacke haut. Das kalte Bier, weil lässig immer zieht oder einfach nur das Wasser, weil man mal ne Erfrischung ohne Prozente braucht. Tanzen mit den Homies oder den besten Freundinnen, sei es auf der Tanzfläche oder auf der Bar. Plötzliche Umarmungen, weil man sich halt gerade einfach gerne umarmt und genau jetzt in diesem wunderbar berauschten Moment voller Glückseligkeit sagen muss, dass man sich unbeschreiblich gern hat. Der dicke Kloß im Hals, der ums Verrecken nicht weggehen will bei der Frage: „Hi, ich bin der Soundso, kommst du öfter her?“ Der Anschiss der Klo-Dame weil man vergessen hat, sich die Hände zu waschen. Das Beten vor der Toilette „Bitte lass das Mädel nachher noch da stehen, wo ich es zuletzt gesehen habe.“

Die Überlegung gegen 4 Uhr: „Nehme ich für meine letzten 10 Euro noch nen Drink oder behalte ich das fürs Taxi?“ Der Gedanke: „ Hoffentlich regnet es morgen, dann kann ich im Bett bleiben und in Ruhe Kopfweh haben“! Die Freude und das ausgelassene, völlig losgelöste, alle Probleme vergessende Mitgröhlen beim Erkennen des Lieblingsliedes, das gerade läuft und das erhabene Gefühl, dass der Dj das nur für dich spielt.

Das stolze Gefühl jemand kennengelernt zu haben und sie oder ihn euphorisch den Freunden zu präsentieren. Das Anstehen an der Bar und das erleichterte Gefühl, weil du dich von der dritten in die erste Reihe vorgekämpft hast und der Barkeeper dir bereits signalisiert hat, dass du gleich dran kommst.

5 Uhr morgens, der Laden ist noch genauso voll und du wolltest eigentlich schon lange gehen, aber irgend etwas hält dich immer zurück. Es kann sein, dass man seit ner Stunde verzweifelt seine Garderobenmarke sucht, aber meistens bleibt man, weil es halt einfach noch saulustig ist. Man trifft plötzlich Leute die man seit Ewigkeiten nicht gesehen hat: „ ja Wahnsinn, Du hier!“ „Ja Mensch, das gibt’s ja nicht, was geht ab?“ Fette Umarmung, ab an die Bar, „darauf müssen wir anstoßen!“ Die Gruppendiskussion wenn die einen nach Hause wollen und einer aber nicht. Einer will immer bis zum Schluss bleiben (ich zum Beispiel). Mich hat man früher aus dem Club kehren müssen! Bei allergrellstem Putzlicht! Ein Danke an dieser Stelle an Less aus dem P1, dass er damals so viel Geduld mit mir hatte.

Sollte man erfolgreich gewesen sein und jemanden kennengelernt haben: Die erregende Ungewissheit im Taxi, mit eben dieser Eroberung und der Frage, was die Nacht wohl noch so bringen mag und verdammt: wie hieß er/sie doch gleich nochmal. Und bitte lieber Gott, lass ihn oder sie morgen noch genauso gut aussehen.

6 oder 7 Uhr in der Früh: Der wackelige Gang aus dem Laden, die Sonne geht schon auf und der Gedanke: „Fuck! Aber egal, ich hatte Spaß.“ Die Fahrt im Taxi, mit angelehntem Kopf an die Scheibe nach draußen blickend, am Friedensengel vorbei, an der Isar entlang, dem Gedanken wie schön München eigentlich ist und die Highlights der Nacht Revue passieren lassen, …sich an Gesichter erinnern und wieder mal darüber ärgern, dass man sie/ihn nicht angesprochen hat, weil man die Hosen gestrichen voll hatte oder einfach nur zu betrunken war. Den Kumpels bzw. Freundinnen nochmal schreiben, wie schön es mit ihnen war und Zuhause angekommen fix und alle aber glücklich ins Bett fallen.

All das ist weg! Und zwar seit einer gefühlten Ewigkeit. Eben war es noch selbstverständlich und im nächsten Augenblick ist es das Unmögliche. Ohne Vorwarnung. Verboten! Das ist wie Hausarrest hoch 1000! Aber halt leider absolut nachvollziehbar. Ein in unseren Augen absolutes Grundbedürfnis des Menschen, soziale Kontakte zu pflegen und den damit verbundenen Spaß zu erleben, ist wie wegradiert.

Das Leben war in Ordnung! Und jetzt traut man sich nicht mal eben seine Oma zu besuchen, weil man Angst hat sie anzustecken. Oder man überlegt 3 mal, Freunde einzuladen oder sie zu besuchen, weil man ja nicht weiß, ob man den Virus nicht doch vielleicht hat oder dann bekommt.

Damit das alles nicht noch ewig so weitergeht und um der Lösung dieser schrecklichen Gesamtsituation, mit der wir ja alle unzufrieden sind, ein wenig unter die Arme zu greifen, haben wir folgenden Entschluss gefasst:

Zusammen mit unseren Nachbarn aus dem Sweet, Alexander und Vronie Spierer und dem gesamten Pacha Team werden wir in den Räumlichkeiten des Pacha München eine Covid 19 AntiGen Schnelltest Station einrichten.

In Zusammenarbeit mit der Test Now GmbH und der Aicher Ambulanz Union wurde das gesamte Areal umgerüstet, um einen für dieses Vorhaben reibungslosen Ablauf zu ermöglichen.
Es ist ausschließlich unter Voranmeldung möglich. Nicht so wie früher, wo man sich einfach angestellt hat und dann ist man eben reingekommen, oder halt nicht. Ihr könnt euch noch so rausputzen, ohne Voranmeldung geht leider nichts.


Hierfür gibt es folgende Webseite www.schnelltest-zentrum.de , in der ihr euch eintragen könnt um eure Time slots zu buchen. Und bitte unbedingt pünktlich (spätestens UND maximal 15 Minuten VOR Eurem gebuchten Termin) kommen. Wir müssen in Absprache mit den Behörden lange Menschenschlangen und Ansammlungen vermeiden.

Also gehen wirs doch gemeinsam an und lassen uns testen.
Dont rest, lets go to test!

Ihr wollt es doch auch😊

Bleibt gesund, bis bald

euer 089 Team Max Andi Christian

Wir haben für euch ein bisschen 089 zum Anziehen…Münchner Kindl 2.0 🙂

Und hier gibt’s die Shirts & Caps: https://kappenschmiede.de/merchandise/089-bar/